Begleitprojekte der Stadt

Dauerhafte Vorteile entstehen

Mit der 4. Thüringer Landesgartenschau 2017 findet in Apolda ein überregional bedeutsames Großereignis statt, mit dem die Glockenstadt optimal auf sich aufmerksam machen kann. Der Zuschlag zur Durchführung der Landesgartenschau öffnete die Türen zu umfangreichen Investitionen zur Verbesserung der Infrastruktur. Möglich wird dies insbesondere durch den Einsatz von Fördermitteln des Landes Thüringen, des Kreises Weimarer Land und natürlich den Eigenmitteln sowie dem Engagement der Stadt.

Großprojekte wie die Landesgartenschau stellen die städtische Infrastruktur vor neue Herausforderungen und demonstrieren, dass es sich um deutlich mehr als eine reine Blumenschau handelt: Es ist eine Investition in eine zukunftsorientierte Stadt für Einwohner, Wirtschaft und Besucher gleichermaßen.

Kontakt

Stadtverwaltung Apolda

Markt 1 | 99510 Apolda

Telefon: 03644 6500
Telefax: 03644 650400

www.apolda.de
stadtverwaltung@apolda.de

Zu den sogenannten Dauer- und Begleitmaßnahmen, die durch die Stadtverwaltung Apolda umgesetzt werden und auch nach der Landesgartenschau eine Verbesserung der Lebensqualität bedeuten, gehören z.B.:

  • die grundhafte Sanierung des Bahnhofs mit seinem Umfeld
  • die Herstellung des Paulinenparks die Revitalisierung der Kernstadt u.a. mit dem Darrplatz samt restaurierten Gartenhäuschen
  • das neu angelegte Areal rund um die Lutherkirche mit Melanchtonplatz, Kirchgarten und Springbrunnen
  • die grundhafte Sanierung der Herressener Promenade
  • der Bau einer Dreifeldersporthalle
  • die grundhafte Sanierung der Schule "Am Schötener Grund"

 

Mehr Informationen zu den Baumaßnahmen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Apolda.