Erinnerung, die bleibt

Die Trauer um einen geliebten Menschen findet im Herzen statt. Für das Gedenken jedoch ist auch ein fester Ort notwendig. Seit jeher haben Menschen ihre Angehörigen begraben, die Gräber geschmückt und regelmäßig besucht. In allen Kulturen und Religionen gibt es Trauer- und Begräbnisrituale, die den Abschied und den Schmerz zu erleichtern.

Friedhöfe werden oft als Orte für die Toten bezeichnet, aber eigentlich sind sie vielmehr Orte für die Lebenden. Sie sind Stätten der Begegnung, grüne Lebensräume und nicht zuletzt Oasen der Ruhe und Besinnung. Ein gepflegtes Grab auf einem schönen Friedhof ist ein ehrendes, liebevolles Andenken. Und für die meisten Menschen ist es ein Trost, zu wissen, wo sie einmal begraben sein werden. Das Grab ist daher mehr als nur der zentrale Ort der Trauer.

Der Brauch, die Gräber der Angehörigen zu schmücken, ist im westlichen Kulturkreis weit verbreitet. Ihm nachzukommen wird jedoch schwieriger in einer mobilen Gesellschaft. Doch es gibt es Möglichkeiten, ein Grab auch über große Entfernungen hinweg gepflegt zu erhalten. So kann zum Beispiel mit einem Treuhandvertrag eine Dauergrabpflege durch fachkundige Friedhofsgärtner und Steinmetze vor Ort vereinbart werden.

Die jahrzehntealten Bäumen bilden für den Schaubeitrag der Friedhofsgärtner eine angemessene Atmosphäre. Sie erwarten individuelle Gestaltungsformen bei Gräbern und darüber hinaus planen wir handwerkliche Präsentationen.

Memoriam-Garten

Wie ein kleiner Garten der Erinnerung präsentiert sich der von Friedhofsgärtnern und Steinmetzen geplante und gestaltete Memoriam-Garten. Eingebettet in eine vielseitige Bepflanzung, die auch den Jahreszeitenverlauf widerspiegelt, werden Grabstellen unterschiedlichster Bestattungsarten vereint. Traditionelle Ordnungsmuster werden bewusst verlassen und stattdessen ein Ineinanderfließen der Gräber und ihrer Bepflanzung gewählt.

Schon zu Lebzeiten können diese bereits fertig gestalteten Anlagen besichtigt und mit einer persönlichen Vorsorge erworben werden. Die Pflege wird während der gesamten Laufzeit des Grabes über einen Dauergrabpflegevertrag in Zusammenarbeit mit der regionalen Treuhandstelle für Dauergrabpflege gesichert und garantiert. Dies entlastet Hinterbliebene von der ständigen Sorge um die Betreuung dieser letzten Ruhestätte. Insbesondere dann, wenn deren Wohnort sich nicht in der Nähe befindet. Ein letzter Garten, ein würdiger Ort - immer ein gepflegtes Grab. Auf vielen Friedhöfen finden sich kleine und größere Flächen, die eine Nutzung in dieser Weise zulassen. Es ist ein Beitrag dazu, Friedhöfe wieder als einen Ort der Begegnung der Lebenden mit dem Leben und dem Tod zu begreifen.