Grüne Schaubeiträge

Zur Landesgartenschau 2017 wird die Herressener Promenade als Präsentations- und Veranstaltungsort zusätzlich mit farbigen Akzenten erstrahlen. Bis heute wurde schon viel in Apolda geschaffen, so dass die über hundertjährige Herressener Promenade als grüne Kulisse für die temporären Ausstellungsbeiträge überzeugt.

Insgesamt bieten sich Ihnen vielfältige Inspirationen für den eigenen Garten: mit Wechselflorflächen von etwa 2.500 m², Blumenhallenschauen sowie zahlreichen Gartenkabinetten.

 

 

Bezug zur Stadtgeschichte: Schick im Strick

Als Thema für das im Durchmesser 18 Meter große Rundbeet in der Nähe des Friedensteiches wurde die für Apolda charakteristische Strick- und Wirkwarenherstellung gewählt. Mit Pflanzen und Seilen ist ein farbprächtiger, "gestrickter" Teppich entstanden, den der Besucher vom umlaufenden Weg aus gut beschauen kann. Für die Gestaltung des Reliefs wurde ein klassisches Teppichbeet zum Vorbild genommen, das heißt das Beet wölbt sich vom Rand her zur Mitte. In der Mitte erreicht das Rundbeet eine Höhe von 50 Zentimetern.

Die gesamte Pflanzfläche ist mit einem Netz aus Edelstahl überspannt. Das Netz wölbt sich ebenfalls, es erreicht bis zur Mitte eine Höhe von 40 Zentimetern über dem Beet. Entsprechend wurden Pflanzen ausgesucht, die im vollen Wuchs eine Höhe von 25 bis 30 Zentimetern nicht überschreiten, sodass das Netz überall gut zu sehen ist. Die Wahl fiel auf verschiedene Sorten des Purpurglöckchens (Heuchera), die sich hervorragend für schattige bis halbschattige Standorte eignen und in unterschiedlichen Farbnuancen erhältlich sind. Um das teppichartige Aussehen des Rundbeetes zu erhalten, werden die Blüten der Pflanzen regelmäßig entfernt. Dadurch kommen die einfarbigen Blätter besonders gut zur Geltung.

Um eine möglichst große Farbvielfalt zu erreichen, wurden Sorten mit Blättern in dunklen Tönen bis Violett und Schwarz, in Dunkelrot, in Beige und Karamell, Silbergrün, Rot, Hellrot, Hellgrün, Orange sowie Gelb/Grüngelb ausgewählt. Die verschiedenfarbigen Sorten wurden in die Rasterflächen gesetzt, die durch das Netz vorgegeben werden. Aneinandergrenzende Flächen sind stets mit unterschiedlichen Sorten bepflanzt.

Die Herressener Promenade im Frühling 2016

Dezember 2016 in der Herressener Promenade