Daten und Fakten

Die 4. Thüringer Landesgartenschau ist eine Großveranstaltung mit vielen Beteiligten und Unterstützern und auch organisatorisch eine Herausforderung. Die wichtigsten Fakten und Akteure haben wir Ihnen in der folgenden Übersicht dargestellt.

Ausstellungszeitraum: 29. April bis 24. September 2017
Dauer: 149 Tage
Motto: Blütezeit Apolda
Besuchererwartung: 350.000 Besucher, verteilt auf die verschiedenen Eintrittskategorien
Geländeteile: Herressener Promenade und Paulinenpark, die beiden Grünanlagen werden durch die Innenstadt verbunden
Durchführungsgelände: Herressener Promenade mit 15 ha, eintrittspflichtig
  Paulinenpark mit 3,8 ha, eintrittsfrei
Geschäftsführer: Detleff Wierzbitzki (Fördergesellschaft Landesgartenschauen Hessen und Thüringen mbH) und
  Sören Rost (Stadt Apolda)
Gesellschafter und Veranstalter: Stadt Apolda (80 %) Fördergesellschaft Landesgartenschauen Hessen und Thüringen mbH (20 %)
Aufsichtsrat: 15 Mitglieder, Aufsichtsratsvorsitzender: Rüdiger Eisenbrand, Bürgermeister der Stadt Apolda
Träger: Freistaat Thüringen vertreten durch das Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft
  sowie die Stadt Apolda
Schirmherr: Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaates Thüringen
Planung: Herressener Promenade: Marcel Adam Landschaftsarchitekten, Potsdam
  Paulinenpark: Dane Landschaftsarchitektur, Weimar (1. Planung Lohaus+Carl, Hannover nicht realisiert)
Investiver Haushalt: 7,9 Mio. € für Dauermaßnahmen in Verantwortung der Stadt
Durchführungshaushalt: 7,7 Mio. € in Verantwortung der Landesgartenschau Apolda 2017 GmbH
Zukünftige Nutzung: öffentlicher Park ohne Zaun