Landesgartenschau zählt den 300.000sten Besuch

Am Mittwoch, 30.08.2017 wurde das geplante Mindestziel von 300.000 Besuchen auf der 4. Thüringer Landesgartenschau in Apolda erreicht.

Um genau 15.24 Uhr betrat die Erfurterin Renate Gebhard die Herressener Promenade und wurde vom Geschäftsführer der LGS GmbH, Detleff Wierzbitzki, im Beisein von Apoldas Bürgermeister Rüdiger Eisenbrand und Michael Galander von der Sparkasse Mittelthüringen in Empfang genommen.

Frau Gebhard besuchte zusammen mit ihrem Neffen Norbert Gebhard und dem befreundeten Paar Charlotte und Kurt Feller die Landesgartenschau auf Empfehlung des Neffen, dem die Landesgartenschau bereits bei seinem ersten Besuch überaus gut gefallen hat, wie er den versammelten Medienvertretern erzählte.

Die Gruppe durfte sich über einen Strauß Blumen und einen Präsentkorb mit regionalen Produkten sowie über ein Buch der Stadt Apolda und eine Flasche Wein freuen.

Mit dem heutigen 300.000sten Besuch der Landesgartenschau in Apolda wurde bereits dreieinhalb Wochen vor Ablauf der Gartenschau das geplante Mindestziel erreicht. Die Zufriedenheit darüber ist ebenso zu betonen wie das bis dato weit übertroffene Ziel der verkauften Dauerkarten von mehr als fünfeinhalb Tausend (Plan: 2.800 DK). Dies zeigt die doch große Verbundenheit der Apoldaer mit der Gartenschau.

Mit weiteren Highlights wie Gestört aber GeiL (9.9.) oder Northern Lite Live (UNAmusic) (23.09.) strebt die Landesgartenschau GmbH nun das Ziel von 350.000 Besuchen an. Alle Veranstaltungen bis zum 24.09. gibt es auf unserer Internetseite.